Weingut Van Volxem – Große Ambitionen, große Weine.

Weingut Van VolxemDas Weingut Van Volxem, einst ein Klosterweingut der Luxemburger Jesuiten, besitzt  bereits seit dem frühen 18. Jh. große Parzellen in den Kernlagen der bedeutendsten Wiltinger Weinberge wie „Scharzhofberger“‚ „Kupp“ und „Gottesfuß“.
1999 von Roman Niewodniczanski gekauft und umfassend restauriert, wurde es zudem um zahlreiche Lagen erster Güte erweitert. Sämtliche Lagen des Weinguts Van Volxem zählen nach der preußischen Lagenklassifikation von 1868 zu den beiden Klassen höchster Güte. 98% davon sind mit Riesling bepflanzt, wobei das durchschnittliche Rebenalter bei 40 Jahren liegt.

Das ambitionierte Ziel des jungen, durch Kellermeister Dominik Völk ergänzten Teams von Van Volxem ist es, mit konsequentem Streben nach Perfektion an das frühere Renommee des Wiltinger Weinguts anzuknüpfen. Aus den ohne großes Gerät bewirtschafteten Schiefersteillagen entstehen, auch durch konsequente Ertragsreduzierung, außerordentlich extraktreiche und mineralische Weine, die mit einer opulenten Rieslingfrucht, eindeutigem Lagenprofil und großem Reifepotenzial mehr als überzeugen.

Am 24. Februar 2012 verlieh das österreichische Gourmet-Magazin Falstaff zum zweiten Mal seine Wein Trophy. Als “Winzer des Jahres“ wurde Roman Niewodniczanski vom Weingut Van Volxem prämiert.

Die Weine von Van Volxem bei BELViNi bestellen.

Van Volxem Rotschiefer RieslingAuch in den Kreisen der Wein- Blogger ist das Van Volxem immer wieder Thema. Mario Scheuermann urteilte in „THE DRINK TANK“: „Niewodnizcanski ist in diesen zehn Jahren zu einem Vorbild für viele junge ehrgeizige Winzer und Betriebsleiter geworden, … Ihm schwebt Großes vor, nicht weniger nämlich als die Rückkehr eines Weintypus, der ab Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1920er Jahre weltweit geschätztes und teuer bezahltes Aushängeschild der deutschen Weinwirtschaft war. Er ist auf dem besten Wege uns allen diesen Traum zu erfüllen. Die Ehrung als Winzer des Jahres 2012 ist sicher einer der wichtigsten Meilensteine auf dem Weg dorthin.“

Auch Manfred Klimek, Weininteressierten unter dem Namen CAPTAIN CORK besser bekannt, schreibt in seiner Weinkolumne der Welt am Sonntag (25.03.2012): „Der Zwei-Meter-Hüne ist sicher der leidenschaftlichste Quereinsteiger von allen, ein wilder Verfechter biologischen Weinbaus. […] Sein 2011er Saar-Riesling ist das reine Vergnügen, ein Maul voll frischer Frucht und leichter Würze. Und mit erstaunlichem Lagerpotenzial. Das lässt bei Van Volxem große Erste Lagen erwarten.“