VDP-Weingut Battenfeld-Spanier – Jede Lage ist einzigartig

Weingut Battenfeld-SpanierEine von Hans Oliver Spaniers Metaphern lautet „Liquid Earth!“ und seine Weine von Battenfeld-Spanier sind im wahrsten Sinne des Wortes verflüssigte Erde. Ihm geht es weniger um die Frucht im Weins, die von anderen Winzern so sehr fokussiert wird, sondern mehr um den Boden, den Schiefer, Mergel, Kalk oder Buntsandstein, der die Lage und idealerweise auch den Wein prägt. Mit beispielsweise hartem Kalkfels im Untergrund treten in seinen Weinen die klassischen Steinaromen wie Tabak und Kräuter in den Vordergrund und geben den Weinen das Potenzial über Jahre hin exzellent reifen. Das zeigt sich besonders bei den Rieslingen von Battenfeld-Spanier, die sich unglaublich mineralisch darstellen und von kühler Aromatik sind. Die einen überraschen mit Noten von Wildkräutern und Tabak, andere mit zartem Schmelz und Üppigkeit.

Alle Weine von Battenfeld-Spanier verbindet ihre Vielschichtigkeit und Tiefe, deren Ursache auch der ökologische Landbau ist, den der Winzer aus Hohen-Sülzen seit 1993 betreibt. Im Keller wird zudem auf kontrolliertes Nichtstun gesetzt. Mit diesen beinahe archetypischen Weinen, vor allem den Großen Gewächsen, ist er schon lange in der nationalen Riesling-Spitzengruppe angekommen. Diese Stellung im Riesling-Olymp sieht er aber gelassen und kontert: „Das eine ist der schöne Schein, das andere das unvergängliche Sein“.

Erstklassige Weine von Battenfeld-Spanier können Sie hier bei BELViNi bestellen.

Battenfeld-Spanier Riesling Frauenberg Großes GewächsDas Weingut Battenfeld-Spanier liegt in Hohen Sülzen im südlichen Wonnegau ganz in der Nähe der mittelalterlichen Domstadt Worms. Auf 24 Hektar wird vollständig biodynamisch vor allem Riesling (50 %) und Spätburgunder (20 %) angebaut. Den Rest der Rebfläche ist aufgeteilt in Weißburgunder, Silvaner, Chardonnay und Portugieser.

Konsequente Reduzierung des Ertrags auf im Mittel 60 Hektoliter/Hektar, gesundes Lesegut und selektive Handlese sind die Voraussetzungen für Topweine. Gekühlte, langsame und zu 80 Prozent spontane Gärung in Stahl und Barrique prägen die Arbeit im Keller: „Unsere Weine werden nicht gemacht, wir lassen ihnen Zeit“, so Hans Oliver Spanier. „Bravo!“ lobt Gerhard Eichelmann die aktuelle Kollektion, und seine „kompromisslosen Rieslinge“ wollen laut Gault Millau vor allem eins: getrunken werden!