Domaine Faiveley | Eigene Rebstöcke in legendären Lagen

Die Domaine Faiveley gehört zu den ersten Adressen im Burgund. Mit etwa 120 Hektar ist das Familienunternehmen der größte Besitzer von Weinbergen mit acht Monopol-Lagen, der höchsten Anzahl einer Domäne. Weltberühmte Namen zieren die Etiketten von Faiveley, einer der berühmtesten ist der weiße Corton Charlemagne, der Legende nach einst ein Rotwein. Das Land, auf dem er gedeihte, gehörte Karl dem Großen, der besondere Freude hatte, seinen eigenen Wein zu trinken. Nun hinterließ das edle rote Getränk regelmäßig seine Spuren auf des Kaisers schneeweißem Bart. Seine Frau, um die kaiserliche Würde besorgt, beanstandete dies ebenso regelmäßig und verlangte, er solle vom Weingenuss ablassen. Um den Hausfrieden zu wahren und dennoch seinen Corton Charlemagne trinken zu können, ließ er einfach die Lage mit Weißwein-Reben neu bepflanzen.